Kino-Programm

Donnerstag, 1. September | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Frau Müller muss weg (Deutschland 2014)
Regie: Sönke Wortmann

Eine Elterndelegation trifft sich am Wochenende mit der Klassenlehrerin ihrer Kinder, denen aufgrund schlechter Noten die Empfehlung fürs Gymnasium verweigert werden könnte. Deshalb wollen sie die Pädagogin zur Aufgabe der Klasse zwingen. Hinter ihrer besorgten Fassade werden bald verborgene Ressentiments, grenzenloser Opportunismus und das Phänomen der „Helikopter-Eltern“ sichtbar.

 


Freitag, 23. September | 19:30 Uhr

Dorfkirche Jühnsdorf (Achtung: neuer Spielort)

15831 Blankenfelde-Mahlow (OT Jühnsdorf)

 

Rabbi Wolff (Deutschland 2016)

Zu Gast: Regisseurin Britta Wauer

 

Porträt des Rabbiners William Wolff, der seit 2002 die jüdische Kultusgemeinde in Rostock, Schwerin und Wismar mit neuem Leben füllte.

Der Film skizziert die erstaunliche Biografie des 1927 in Berlin geborenen Theologen, der 1933 vor den Nazis floh, in London als Parlamentsjournalist reüssierte und sich 52-jährig zum Rabbiner ausbilden ließ. Im Mittelpunkt steht dabei die gewinnend-verschmitzte Persönlichkeit eines außergewöhnlichen Menschen, der zeitlebens Brücken geschlagen und die unterschiedlichsten Welten miteinander in Kontakt gebracht hat. (filmdienst)

 

 


Donnerstag, 6. Oktober | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Mein Herz tanzt (Israel/Deutschland/Frankreich 2014)

Regie: Eran Riklis

 

Ein israelischer Palästinenser wird als erster Araber an einer Eliteschule in Jerusalem akzeptiert, wo er sich gegen Vorurteile und Schikanen behaupten muss. Als er sich in eine jüdische Mitschülerin verliebt, nimmt seine hoffnungsvolle Schulkarriere eine entscheidende Wende.

Die berührende, mitunter humorvolle Parabel nutzt das Erzählmuster der Selbstfindung eines jugendlichen Helden, um mit viel Engagement, Feingefühl und einer kritischen Perspektive von der vertrackten Koexistenz der verfeindeten Völker zu erzählen.

 

 


Freitag, 28. Oktober | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Der Junge mit dem Fahrrad (Belgien/Frankreich/Italien 2011)

Regie: Jean-Pierre und Luc Dardenne

 

Ein Zwölfjähriger will sich nicht damit abfinden, dass ihn sein Vater ins Kinderheim abgeschoben hat. Voller Wut und Verzweiflung fährt er ihm auf seinem Fahrrad hinterher und bettelt darum, dass ihn der Vater wenigstens ab und an anrufe.

Ein leises, genau beobachtetes und bis in die Einzelheiten hinein kunstvoll verdichtetes Sozialdrama, das gleichwohl bodenständig von der Erfahrung einer unbedingten Liebe handelt und mit der Aussicht auf Glück belohnt. (filmdienst)

 

 


Donnerstag, 3. November | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa (USA 1993)

Mit Leonardo DiCaprio, Johnny Deep | Regie: Lasse Hallström

 

Ein junger Mann, der mit seiner übergewichtigen Mutter, zwei Schwestern und einem geistig zurückgebliebenen Bruder zusammenlebt und seit dem Selbstmord des Vaters dessen "Rolle" übernommen hat, lernt durch die Liebe zu einer durchreisenden Fremden, auch an sein eigenes Glück zu denken.

Sensibel und humorvoll inszeniertes Porträt amerikanischen Kleinstadtlebens und ein berührendes Plädoyer für den "normalen" Umgang mit Behinderten und deren Integration ins Gemeinwesen. (film-dienst)

 

 


Freitag, 25. November | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Novemberkind (Deutschland 2008)

Regie: Christian Schwochow

 

Eine bei den Großeltern aufgewachsene junge Frau aus Mecklenburg macht sich auf die Suche nach ihrer toten Mutter, die angeblich am Bodensee leben soll.

Ein verhaltenes Melodrama, getragen von der überzeugenden Hauptdarstellerin Anna Maria Mühe und einer anspruchsvollen Geschichte, die immer wieder den Wahrheitsgehalt von Erinnerungen hinterfragt.

 

 


Donnerstag, 1. Dezember | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit (Großbritannien/Italien 2013)

Regie: Uberto Pasolini

 

Ein Angestellter des Londoner Sozialamts widmet sich hingebungsvoll seiner Aufgabe, Angehörige und Bekannte von Menschen aufzuspüren, die einsam gestorben sind. Er schreibt einfühlsame Reden, organisiert die Beerdigungen und kümmert sich um die letzten Dinge. Als er seinen Job verliert bleibt ihm noch ein letzter Fall.

Eine liebevolle Komödie, die dem ernsten Thema gesellschaftlicher Vereinsamung mit britischem Humor, vor allem aber mit großer Einfühlsamkeit begegnet.

Rückblick

 

Freitag, 1. Juli | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Im Sommer wohnt er unten (Deutschland/Frankreich 2015)

Regie: Tom Sommerlatte

 

Ein junger Deutscher wohnt mit seiner einheimischen Geliebten und deren sechsjährigem Sohn im Ferienhaus seiner Eltern an der französischen Atlantikküste. Das idyllische Zusammensein wird jäh unterbrochen, als sein älterer Bruder mit seiner Frau eine Woche früher als angekündigt auftaucht und sich neben dem Bruderzwist weitere Beziehungskonflikte

anbahnen.

Spielerisch leicht inszenierte Tragikomödie mit authentischen, unverbrauchten Darstellern.


Do, 2. Juni | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Circles (Serbien / Deutschland / Kroatien / Frankreich / Slowenien 2013) Regie: Srdan Golubović

 

Während des Jugoslawien-Krieges wird ein serbischer Soldat von seinen Kameraden ermordet, weil er seinen bosnischen Nachbarn beschützte. Später wird einer der Täter von Gewissensbissen geplagt.

Stilistische Anleihen beim Genrekino verbinden sich stimmig mit der Auseinandersetzung um Schuld und Vergebung. Mit über 35 Preisen ausgezeichnet.

 


Freitag, 27. Mai | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Die Olsenbande sieht rot (Dänemark 1976 / Regie: Erik Balling)

 

Ziel der Olsen-Bande ist die wertvolle chinesische Vase eines dänischen Schlossherrn, der seinerseits einen Versicherungsbetrug einfädelt.

Spannende Kriminalkomödie, mit der in die internationale Filmgeschichte eingegangenen langen Sequenz des spektakulären Einbruchs in das Königliche Theater synchron zur Aufführung einer Orchestersinfonie.

 


Do, 12. Mai | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Abschied von gestern

(BRD 1966)

 

Film in der Reihe "Filmische Perspektiven in Ost und West"

Erlebnisse einer jungen jüdischen Frau, die aus der DDR in die Bundesrepublik Deutschland geflohen ist und auch dort in der Auseinandersetzung mit der Gesellschaft ständig auf der Flucht bleibt.

Anspruchsvoller, eigenwilliger Erstlingsfilm von Alexander Kluge, der für mehr Mitmenschlichkeit in einer versachlichten Gesellschaft eintritt.


Freitag, 29. April | 19:30 Uhr

Ev. Gemeindezentrum

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Heaven (Deutschland 2000)

R: Tom Tykwer; mit Cate Blanchett

 

Ein junger Carabinieri verliebt sich in eine Attentäterin, die den Boss des Turiner Drogensyndikats ermorden wollte, dabei jedoch vier unschuldige Menschen tötet. Sehr dichte Filmerzählung mit atemberaubenden Bildern und einer ausgeklügelten Kameratechnik, deren Liebesgeschichte eher allegorischen Charakter hat. 

 


Do., 7. April | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Spur der Steine (DDR 1966)

Regie: Frank Beyer; mit Manfred Krug

 

Film in der Reihe „Filmische Perspektiven in Ost und West“

 Auf einer Großbaustelle in der DDR führen ein ruppiger Zimmermann und seine Brigade ein anarchisches Dasein. 25 Jahre lang verbotene, respektlos-humorvolle Auseinandersetzung mit Planwirtschaft und Partei in der DDR Anfang der 60er Jahre, getragen von einem pointierten Buch, ausdrucksstarken Darstellern und einer überzeugenden menschlichen Haltung. (film-dienst). 


Freitag, 1. April | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Schwestern (Deutschland 2012)

Eine junge Frau, jüngste Tochter einer sehr weltlichen Familie, schließt sich einem Orden an. Am Tag ihrer Einkleidung treffen sich alle Verwandten im Kloster. Als sich die Zeremonie verschiebt brechen auf einer Obstwiese lang aufgestaute Konflikte los: Unausgesprochenes drängt ans Tageslicht, Lebensentwürfe werden hinterfragt und Profanes und Sakrales schiebt sich ineinander.

 

Eine warmherzige, unterhaltsame Komödie über das Loslassen.


Donnerstag, 3. März | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Vier Minuten (Deutschland 2006)

Eine 80-jährige Pianistin gibt in einem Frauengefängnis Klavierunterricht. Zu einer Schülerin, einer aggressiven, aber musikalisch hochbegabten, jungen Mörderin, entwickelt sie nach heftigen Zusammenstößen eine fragile Freundschaft, während sie darum kämpft, diese bei einem Talentwettbewerb auftreten zu lassen.

Mit Monica Bleibtreu und Hannah Herzsprung als brillante Hauptdarstellerinnen.


Freitag, 26. Februar | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Am Ende kommen Touristen (Deutschland 2007)

Ein deutscher Zivildienstleistender tritt seine Arbeit an der KZ-Gedenkstätte Auschwitz an, wo er mit einem ehemaligen Häftling konfrontiert wird. Der störrische Alte macht aus seiner Abneigung gegenüber dem jungen Deutschen keinen Hehl, und dennoch eröffnen sich Spielräume für ein gegenseitiges Verstehen.

Der autobiografisch gefärbte Film meistert sein heikles Sujet spielerisch leicht und zugleich mit großer Ernsthaftigkeit.

 


 

Donnerstag, 4. Februar | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Angel's Share - Ein Schluck für die Engel (GB/F/BEL/ITA 2012)

Ein junger Glasgower Hitzkopf wird mit drei weiteren Jugendlichen zu gemeinnütziger Sozialarbeit verurteilt. Dank eines engagierten Sozialarbeiters entdeckt er, dass er eine feine Nase für Whisky besitzt, und heckt einen verwegenen Plan aus, wie ein einziges Fass Single Malt die Tür zu einer besseren Welt aufstoßen könnte.

Eine erfrischende Komödie, die ein Loblied auf Solidarität und Mitmenschlichkeit anstimmt.

 


Freitag, 22. Januar | 19:30 Uhr

Ev. Gemeindezentrum Blankenfelde
Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Wintertochter (Deutschland/Polen 2011)

Ein zwölfjähriges Mädchen aus Berlin erfährt zu Weihnachten, dass sein leiblicher Vater ein russischer Seemann ist und aktuell vor Stettin ankert. In Begleitung einer wortkargen Nachbarin macht sie sich auf den Weg, wobei sich die alte Frau ihrer verdrängten Vergangenheit stellen muss.

Ein stimmungsvoller, vorzüglich gespielter Familienfilm, der beschreibt, wie Kinder, aber auch Erwachsene mit Verlust und Lebenslügen umzugehen lernen.

 

Eintritt frei.


Donnerstag, 3. Dezember 2015 | 19:30 Uhr
Haus der Begegnung
Immanuel-Kant-Straße 3-5
15831 Blankenfelde-Mahlow


Beim Leben meiner Schwester (USA 2009)

Ein junges Mädchen, die einst gezeugt wurde, um als Spenderin von Blut und Knochenmark ihrer an Leukämie erkrankten Schwester das Leben zu schenken, klagt gegen diesen Eingriff wegen ihres Rechtes auf körperliche Unversehrtheit. Ein in eine klassische Hollywood-Dramaturgie verpacktes, prominent besetztes Gefühlskino um einen zersetzenden familiären Konflikt, in dem die Standpunkte beider Parteien ähnlich nachvollziehbar gezeichnet werden.


Freitag, 27. November 2015 | 19:30 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Blankenfelde
Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Chocolat (USA 2000)

Eine kokette junge Frau versetzt im Jahr 1959 die sittsamen Bürger eines abgelegenen französischen Dorfs mit der Eröffnung einer Chocolaterie in Unruhe und führt sie in vielerlei Versuchung. Romantische Komödie mit berührenden und tragikomischen Momenten, die für Toleranz und die Würde des Menschen ebenso wie für Sinnlichkeit und Lebensfreude plädiert.


Donnerstag 5. November 2015 | 19:30 Uhr
Haus der Begegnung
Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

25 Jahre Deutsche Einheit - Zeitzeugengespräche, Musik und Film

Ein aktuelles, gemeinsames Projekt des Vereins KinoKultur und Schülern des Kopernikus-Gymnasiums Blankenfelde


Freitag, 23. Oktober 2015 | 19:30 Uhr
Ev. Gemeindezentrum Blankenfelde
Blankenfelder Dorfstraße 49
15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Barbara (Deutschland 2012)

In der DDR der frühen 1980er-Jahre plant eine junge Kinderärztin, die sich nach einer Haftstrafe unter ständiger Stasi-Beobachtung weiß, ihre Flucht in den Westen. Doch durch die neue Arbeit in einem Provinzkrankenhaus kommen ihr Zweifel an ihrem Vorhaben. Der Liebesfilm lotet differenziert die Freiheits- und Glücksmöglichkeiten aus und macht die Innenwelt der in sich gekehrten Hauptfigur transparent. Eindrucksvoll von Nina Hoss gespielt und von Christian Petzold inszeniert (Silberner Bär 2012).


Donnerstag, 8. Oktober 2015 | 19:30 Uhr
Haus der Begegnung
Immanuel-Kant-Straße 3-5
15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Wir sind die Neuen (Deutschland 2014)

Eine Frau und zwei Männer, alle um die 60, ziehen 35 Jahre nach ihrer Zeit in einer Wohngemeinschaft erneut zusammen. Ihre kleine Zweckgemeinschaft kollidiert mit drei Studenten in der Wohnung über ihnen. Vorzüglich gespielte Komödie mit brillanten Dialogen, die liebevoll von den Chancen und Grenzen eines Generationen übergreifenden Miteinanders erzählt.


Freitag, 25. September 2015 | 19:30 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Kolya (Tschechien, Großbritannien, Frankreich 1996)

Ein 50-jähriger Prager Cellist übernimmt durch eine Scheinheirat die Verantwortung für einen fünfjährigen russischen Jungen. Nur allmählich erliegt der vom Leben enttäuschte Mann dem Charme des Kindes und lernt, es zu verstehen und zu lieben.

 

Ein behutsam und warmherzig inszenierter Film, dessen kleine Geschichte die große Weltgeschichte spiegelt. Mit sanfter Ironie und feinsinnigen dramaturgischen Mitteln spricht er sich für die Überwindung von (Sprach-)Barrieren und für (Völker-)Verständigung aus und vermittelt eindringlich, wie lebensnotwendig Gespräch und Kommunikation sind. (film-dienst)

 

1997 mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet.


Donnerstag, 10. September 2015 | 19:30 Uhr

Haus der Begegnung

Immanuel-Kant-Straße 3-5

15831 Blankenfelde-Mahlow

 

Anderst schön (Deutschland 2015)

Roger arbeitet als stets hilfsbereiter Hausmeister in einer Schweriner Plattenbausiedlung kurz vor dem Abriss. Mit ihm und seiner dem Alkohol nicht abgeneigten Mutter bevölkern skurrile Typen dieses kleine Universum. Für alle hat Roger ein großes Herz, auch für die Schafe auf dem Dach.

 

Spannendes, warmherziges Sozialdrama und geglückte Typenkomödie. In den Hauptrollen: Charly Hübner, Renate Krößner, Hermann Beyer und Christina Große.

 

Als Gast an diesem Abend: Regisseur Bartosz Werner.

 

Beginn einer Veranstaltungsreihe im Haus der Begegnung in Mahlow.


Dienstag, 25. August 2015 | 19:00 Uhr

Evangelisches Gemeindezentrum Blankenfelde

Blankenfelder Dorfstraße 49

15827 Blankenfelde-Mahlow

 

Lola auf der Erbse (Deutschland 2014)

Ein elfjähriges Mädchen, das mit seiner Mutter auf einem Hausboot lebt, trauert seinem verschwundenen Vater nach. Als sich die Mutter wieder verliebt und zudem ein neuer Mitschüler aus einer von Abschiebung bedrohten kurdischen Familie in der Klasse auftaucht, verlagern sich seine privaten Probleme und Sorgen zugunsten einer neuen Sicht auf die Menschen in seiner Umwelt. Sehenswerter, märchenhaft-poetischer Kinderfilm mit liebenswürdig gezeichneten Personen, der glaubwürdig und kindgerecht von der Hoffnung erzählt, dass Aufrichtigkeit und Respekt die Welt ein wenig besser machen können.

 

 

Veranstaltung im Rahmen der Aktion Ferienpass Blankenfelde-Mahlow. Für Jung und Alt zum Thema Willkommenskultur. Ohne Altersbeschränkung, besser ab 8 Jahre.